• 05
    05.Januar.Freitag

    20:00 -23:00
    05-01-18
    Rastätte
    Lothringerstraße 23, 52062 Aachen, Deutschland

    2017 ist schlussendlich von uns gegangen und alle Hoffnungen lasten nun auf 2018. Welch Glück, dass das Jahr direkt mit einem Highlight beginnt.
    Auch im neuen Jahr balanciert der Satznachvorn wieder geschickt zwischen Raffinesse und Rhapsodie, zwischen Kunst und Klamauk, zwischen garstiger und guter Moderation.
    Mit dabei beim frischen Start ins Jahr sind:
    Merlin
    Felix Kaden
    Robert Targan
    Lukas Knoben
    Vivien Müggenburg
    Kathi Hopf
    Felicitas Friedrich
    Johannes Floehr
    Rüdiger Höfken
    Seid dabei wenn die großen Fragen des Lebens beantwortet werden: Wie viel Kilo hat Oscar durch Weihnachten zugenommen? Schmeckt Bier schon wieder? Wer wird als erster ernsthaft behaupten, dass das Jahr schon wieder „rennt“? Was auch immer das heißen soll.

    Wie immer herrlich moderiert von Oscar „Maschbau“ Malinowski und Eric „Ja, ne, vielleicht“ Jansen.

  • 07
    07.Januar.Sonntag

    20:00 -23:00
    07-01-18
    Posthalle
    Posthalle GmbH, Bahnhofplatz, Würzburg, Deutschland

    Poetry Slam. Mit sieben Minuten Bühnenzeit für alle selbstverfassten Texte. Mit Publikumswertung, säckeweise Geschenken und Christian Ritter als Moderator.

    Das Line-Up wird rechtzeitig bekannt gegeben. Das ist ja alles erst nächstes Jahr!

    Bis zu 3 SlammerInnen können via offene Liste teilnehmen, jede/r mit eigenen Texten ist willkommen. Bei mehr als insgesamt 10 Anmeldungen wird gelost, wer drankommt.

    Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.15 Uhr. 10 Euro Eintritt, nur Abendkasse

  • 12
    12.Januar.Freitag

    20:00 -23:00
    12-01-18
    Beat Baracke
    Badstraße 16, 71229 Leonberg, Deutschland

    Auf geht’s in die nächste Runde des Dichterwettstreites mit monatlichen Vorentscheiden. In zwei Durchgängen tragen Künstler aus der ganzen Republik 7-Min.-Beiträge vor und messen sich mit anderen Slammern. Im fantastisch, illustren Line-Up stehen:
    Felix Kaden
    CarolinA
    Lucia Anna
    Saskia Münch
    Der Mo!
    Eintritt: 12 €, Schüler 8 €. Das Line-Up bilden: – Weitere Infos unterwww.kukuksbuehne.de

  • 17
    17.Januar.Mittwoch

    19:00 -22:00
    17-01-18
    Ewerk
    E-Werk Kulturzentrum GmbH, Erlangen, Deutschland

    So schnell vergeht die Zeit.
    Und tatsächlich startet der U20 Poetry Slam mit dem neuen Jahr ins 4. Bestehensjahr – wir feiern also unseren 3. Geburtstag ♥

    Seid dabei, wenn junge Menschen ihre zu Worten geformte Gedanken präsentieren und lustiges erzählen oder lyrische Metaphernbilder aufbauen.

    Hard Facts:
    Kellerbühne
    Einlass ab 18:30
    Beginn 19:00
    Eintritt 3 € (nur Abendkass

  • 20
    20.Januar.Samstag

    19:00 -22:00
    20-01-18

    Was ist Poetry Slam? Jeder der selbstgeschriebene Texte vortragen möchte, ist willkommen – solange er keine Requisiten benutzt. Zugelassen ist das Textblatt, ein Mikrophon und alles, was der Künstler durch Mimik, Gestik und Sprache vermittelt. Innerhalb eines Zeitlimits (meist fünf Minuten) muss der Künstler das Publikum von sich und dem Text überzeugen. Am Ende wird der Sieger von einer Publikumsjury ermittelt, die die Poeten mit Punkten von 0-10 bewertet. U20 Poetry Slam ist somit ein Dichterwettstreit von jungen Bühnenpoeten, die nicht über zwanzig Jahre alt sind.
    U20SLAM2018, das ist dann die große Meisterschaft der besten Jungpoet*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Überall in den deutschsprachigen Ländern qualifizieren sich das Jahr über Poetinnen und Poeten von maximal 20 Jahren bei lokalen Poetry Slams für dieses Event. Von 2004 bis 2013 waren die U20-Meisterschaften des Poetry Slams Teil der großen internationalen deutschsprachigen Meisterschaften (sogenannter „Nationals“) sind seitdem mit insgesamt 60 Teilnehmern aber ein eigenständiges Festival. Dieses Jahr wandert der U20 SLAM 2018 nach Paderborn.
    Und darum geht es im Stattbahnhof. Bereits seit 2007 finden hier die U20 Slams statt, in denen ermittelt wird, wer Schweinfurt bei den großen Meisterschaften vertritt. Bei den „U20-Nationals“ sind jedoch inzwischen auch mindestens zwei Texte nötig, weshalb der Stadtchampion über zwei U20 Slams hinweg ermittelt wird.
    Im Januar geht es (neben Ruhm, Liebe und guter Laune) auch um einen der vier ersten Plätze. Damit qualifiziert man sich nämlich für das Finalstechen, welches im Rahmen des zweiten U20 Slams im Mai (die U20 Stadtmeisterschaften) ausgetragen wird. Der Sieger dieses Finales kann an überregionalen Slams (U20 Franken-, Bayernslam, etc.) teilnehmen.
    Was sich jetzt wie ein harter Wettkampf anhört, ist sicher mitunter Spannung pur, im Hintergrund jedoch ganz viel Gemeinschaft. Vor den Slams arbeiten die jungen Bühnenpoeten in Workshops zwei Tage gemeinsam an Ihren Texten. Darum muss man auch kein alter Hase sein. Jeder hat die Möglichkeit selbst teilzunehmen. Die Schreib- und Performanceworkshops sind dank Bezirk Unterfranken und Kulturstiftung Schweinfurt nicht nur kostenlos, man kann daran auch teilnehmen, ohne auftreten zu wollen.
    Moderieren werden Clara Nielsen und Manfred Manger
    Infos auf http://dasistwas.de/